Firmengeschichte

Die Gerriets GmbH - Spezialist für Bühnenbedarf und Veranstaltungsprojekte

Gerriets ist ein expandierendes Unternehmen mit Tochterunternehmen und Vertriebspartnern in 19 Ländern. Seit der Firmengründung 1946 hat sich Gerriets zu einem Spezialisten für Bühnen- und Veranstaltungsbedarf entwickelt. 

Das Produktportfolio wurde ständig erweitert und nach Bedürfnissen der Kunden weiterentwickelt. Es deckt alle Bereiche ab:
hauseigene Fertigungen von Vorhängen, Folien und Kulissen, Lieferung von Lagerartikeln auch in Überbreiten, Horizontgewebe, Dekostoffe, Bühnenvelours, Effektmaterialien, Bühnentechnik wie Zug- und Schienensysteme sowie regelmäßige neue Produktentwicklungen.

ohne_mehr_anzeigen

gw-firma-2016.jpg
2016: 70-jähriges Firmenjubiläum

Im Jahr 2016 blicken wir auf die 70 Jahre währende Geschichte unseres Familienunternehmens zurück.
Seit der Firmengründung 1946 hat sich Gerriets zu einem weltweit nachgefragten Spezialisten für Bühnenbedarf und Veranstaltungs-Projekte entwickelt.

Im Jahr 2016 blicken wir auf die 70 Jahre währende Geschichte unseres Familienunternehmens zurück.
Seit der Firmengründung 1946 hat sich Gerriets zu einem weltweit nachgefragten Spezialisten für Bühnenbedarf und Veranstaltungsprojekte entwickelt.

Drei Generationen prägen bis heute das Familienunternehmen Gerriets. Jede Generation hat eigene Business Schwerpunkte entwickelt und mit großem Engagement zum Wachstum und Erfolg der Firma beigetragen.

Der Gründer Hans Gerriets war der Textilfabrikant in der Nachkriegszeit, Sohn Walter Gerriets war der spezialisierte Bühnenausstatter, der die Internationalisierung vorantrieb, der Enkel Hannes Gerriets ist der Techniker der Familie, der das Bühnenhandwerk im Computerzeitalter steuert.

gw-firma-2015.jpg
2015: Gerriets weiterhin auf Wachstumskurs

Schon wieder platzt Gerriets aus allen Nähten. Die Produktionsstätte in Volgelsheim hat ihre Kapazitätsgrenze erreicht. 2015 haben wir mit der Planung eines Erweiterungsbaus begonnen. Um die Produktionstechniken auf den neuesten Stand zu bringen, brauchen wir eine zusätzliche Halle mit einer Grundfläche von 2.000 m². 

Schon wieder platzt Gerriets aus allen Nähten. Die Produktionsstätte in Volgelsheim hat ihre Kapazitätsgrenze erreicht. 2015 haben wir mit der Planung eines Erweiterungsbaus begonnen. Um die Produktionstechniken auf den neuesten Stand zu bringen, brauchen wir eine zusätzliche Halle mit einer Grundfläche von 2.000 m². 

Und einen Turm mit einer Gesamthöhe von 14 Metern, um Vorhänge und Projektionsflächen unter Bühnenbedingungen bearbeiten zu können.

Der Mitarbeiterstamm in der Produktionsstätte Volgelsheim ist von ursprünglich 20 auf 90 gestiegen. Das große Auftragsvolumen ist in den begrenzten Räumlichkeiten nur noch im Zickzackkurs zu bewältigen. Die neue Halle ist Voraussetzung, um die Produktionsabläufe zu verschlanken und wieder effektiv produzieren zu können. Der geplante Turm mit einer Gerüst- und Schienenkonstruktion für die perfekte Aufhängung von Projektionsflächen, Vorhängen und Spezialstoffen erleichtert die Nachbearbeitung in der Fertigung.

gw-firma-2008.jpg
2008: Spezialisierung auf Großprojekte

Mega-Events prägen das 21. Jahrhundert. Weltweit steigt die Nachfrage nach Großprojekten.
Die Gerriets GmbH ist von Anfang an dabei. ‚MEGA’ stand schon immer ganz oben auf ihrer Agenda - MEGA-Screens, Mega-Vorhänge und Schienensysteme.

Mega-Events prägen das 21. Jahrhundert. Weltweit steigt die Nachfrage nach Großprojekten.
Die Gerriets GmbH ist von Anfang an dabei. ‚MEGA’ stand schon immer ganz oben auf ihrer Agenda - MEGASCREENS, Mega-Vorhänge und Mega-Schienensysteme.

Eine Spezialisierung auf Großprojekte erfordert auch eine aufwändigere Projektplanung – und erhöhten Platzbedarf für die Projektabteilung.

Nach dem Umbau des Mutterhauses zieht die Projektabteilung von Volgelsheim nach Umkirch und treibt das Mega-Geschäft voran.

gw-firma-2007.jpg
2007: Bau des neuen Logistikzentrums und Hochregallagers

Platzmangel ist unser ständiger Begleiter in der jahrzehntealten Firmengeschichte. Die Lösung im Jahr 2007 ist der Bau eines neuen Logistikzentrums und Hochregallagers in Umkirch. Modernste Logistik-Software und über 3.500 qm Nutzfläche sorgen für Abhilfe und effektive Arbeitsprozesse.

ohne_mehr_anzeigen

gw-firma-2002.jpg
2002: Hannes Gerriets und Bernd Baumeister treten in die Geschäftsleitung ein

Die Jungen steigen in die Geschäftsleitung ein. Sie übernehmen das Ruder für ihre Spezialgebiete.

Die Jungen steigen in die Geschäftsleitung ein. Sie übernehmen das Ruder für ihre Spezialgebiete.

Hannes Gerriets, der Technik-Begeisterte, übernimmt die Bereiche Technik, Forschung und Entwicklung.
Sein Schwager, der Diplom-Volkswirt Bernd Baumeister, verantwortet die Bereiche Finanzen, Controlling, Personal und Verwaltung der Gerriets GmbH.

Unter den Geschäftsführern Hannes Gerriets und Bernd Baumeister wächst das Unternehmen rasant weiter und wird zum Global Player auf dem Markt für Theater- und Veranstaltungsmanagement. Eine Tradition aus den Gründerjahren wird erfolgreich fortgesetzt.

Geschäftsführer, Projektleiter und Mitarbeiter aus allen Bereichen haben das Ohr am Markt und sind offen für Kundenwünsche aller Art. Entsprechend werden die internen Prozesse definiert: Spezialisierung auf Großprojekte, Entwicklung und Ausbau des technischen Bereichs.

gw-firma-1992-2001.jpg
1992-2001: Gerriets expandiert weltweit

Weitere Tochterunternehmen und Vertriebspartnerschaften werden weltweit gegründet. Gerriets verfügt inzwischen über Niederlassungen in Großbritannien, Österreich, Frankreich, Spanien, Italien, Griechenland, Türkei, Korea, Japan, Südafrika, Brasilien, Niederlande, USA.

ohne_mehr_anzeigen

gw-firma-1990-1992.jpg
1990-1992: In Volgelsheim entstehen große Produktionsflächen für Nähatelier, Folienschweißerei und Metallwerkstätten

Nach zweijähriger Bauzeit bezieht Gerriets die neue Produktionsstätte in Volgelsheim kurz hinter der französischen Grenze. 

Nach zweijähriger Bauzeit bezieht Gerriets die neue Produktionsstätte in Volgelsheim kurz hinter der französischen Grenze. 

Die gesamte Produktionsfläche für das Nähatelier, die Folienschweißerei und die Metallwerkstätten umfasst 7.500 m².

Das Werk in Volgelsheim startet mit insgesamt 20 Mitarbeitern in drei Abteilungen: Näherei, Schweißerei und Projektabteilung. Gleichzeitig nimmt die Tochterfirma SARL für den französischen Markt ihre Arbeit auf.

gw-firma-1988.jpg
1988: Bau eines neuen Verwaltungstraktes in Umkirch

ohne_mehr_anzeigen

gw-firma-1986.jpg
1986: Gründung GGB, Gerriets Great Britain in London

ohne_mehr_anzeigen

gw-firma-1985.jpg
1985: Anschaffung eigener Webstühle für Stoffe
bis 12,45 m Breite

Der Bedarf an überbreiten Stoffen nimmt laufend zu. Auch die Konfektionierung von Vorhängen lässt sich durch Stoffe in Überbreiten effektiver gestalten. 1985 beschließt Gerriets, eigene Webstühle anzuschaffen und betreibt deren Weiterentwicklung bis 12,45 m Breite.

ohne_mehr_anzeigen

gw-firma-1980.jpg
1980: Gründung der ersten Auslandstochter
Gerriets International in Allentown, USA

Gerriets goes global – 1980 wird die erste Auslandstochter gegründet ‚Gerriets International’ 
in Allentown, USA.

ohne_mehr_anzeigen

gw-firma-1970.jpg
1970: Umzug von Freiburg nach Umkirch

Das schnell wachsende Geschäft von Gerriets sprengt die Kapazitäten des Freiburger Stammhauses. Ausweichflächen in angemessener Größe sind in Freiburg nicht vorhanden. In Umkirch bei Freiburg wird das neue Stammhaus der Gerriets GmbH gebaut und 1970 bezogen.

ohne_mehr_anzeigen

gw-firma-1965.jpg
1965: Gerriets entwickelt Spezialfolien

Mitte der sechziger Jahre beginnt das Folien Zeitalter. Gerriets entwickelt zunächst die REVUE-Folie. Die Nachfrage steigt rasant. Speziell für Gerriets wird daraufhin eine Folienschweißmaschine erfunden und gebaut. Eine Anfrage nach Folienmaterial kommt aus Paris von der berühmten Pariser Oper. Ihr Bedarf führt zur Weiterentwicklung der REVUE-Folie. Die bis heute bekannte und beliebte OPERA-Folie entsteht.

ohne_mehr_anzeigen

gw-firma-1961.jpg
1961: Walter und Johanna Gerriets werden Gesellschafter

Nach dem Tod von Hans Gerriets werden seine Frau Johanna und sein Sohn Walter Gesellschafter
der Gerriets GmbH.

ohne_mehr_anzeigen

gw-firma-1957-1959.jpg
1957-1959: Steigender Bedarf an konfektionierter Ware

Die Bestellungen für Bühnentextilien nehmen kontinuierlich zu. Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach fertig konfektionierten Vorhängen. Die Ausstattungsleiter wünschen sich immer häufiger das Komplettpaket Vorhang - vom Projekt-Aufmaß bis zum montierten Bühnenvorhang.

Die Bestellungen für Bühnentextilien nehmen kontinuierlich zu. Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach fertig konfektionierten Vorhängen. Die Ausstattungsleiter wünschen sich immer häufiger das Komplettpaket Vorhang - vom Projektaufmaß bis zum montierten Bühnenvorhang.

Für Gerriets ist es der Startschuss für eine weitere Spezialisierung - die Fertigung von Theaterausstattung. Ab sofort werden eigene Zuschneider/Innen, Näher/Innen und Monteure gesucht.

Bis Ende der fünfziger Jahre besteht das Produktportfolio fast ausschließlich aus schwer entflammbaren Bühnentextilien. Kunststofffolien wurden nur für dekorative Zwecke genutzt.

gw-firma-1955.jpg
1955: Walter Gerriets treibt die Spezialisierung auf Theaterbedarf voran

Mitte der fünfziger Jahre finden Kultur und Theater wieder vermehrt Eingang in die Haushalts-Etats von Städten und Gemeinden. Besonders groß ist die Nachfrage nach schwerentflammbaren Textilien.

Mitte der fünfziger Jahre finden Kultur und Theater wieder vermehrt Eingang in die Haushaltsetats von Städten und Gemeinden. Besonders groß ist die Nachfrage nach schwer entflammbaren Textilien.

Walter Gerriets, der Sohn vom Firmengründer Hans, reist durchs Badische Land, um Technischen Direktoren und Ausstattungsleitern das Gerriets Produktportfolio vorzustellen. Unterm Arm trägt er stets einen Zollstock, um gleich Hand anlegen zu können - und eine Textil- Kollektion. Sie präsentiert den Entscheidern übersichtlich und fühlbar das gängige Material für Bühnenbedarf.

gw-firma-1949.jpg
1949: Wiederaufbau des Freiburger Theaters unter der Bauleitung von Hans Gerriets

Die Zeit des Wiederaufbaus läuft auf Hochtouren. Hans Gerriets kämpft an zwei Fronten – als Bauleiter ist er für den Wiederaufbau des Freiburger Theaters verantwortlich. Zeitgleich treibt er seinen Textilhandel voran.

ohne_mehr_anzeigen

gw-firma-1946.jpg
1946: Gründung des Textilgroßhandels Hans Gerriets in Freiburg

In der Nachkriegszeit ist die Nachfrage nach Textilien aller Art besonders hoch. Hans Gerriets, als erfahrener Textilfabrikant, hat ein Gespür dafür. Bereits im April 1946 gründet Hans Gerriets seinen Textilgroßhandel.

In der Nachkriegszeit ist die Nachfrage nach Textilien aller Art besonders hoch. Hans Gerriets, als erfahrener Textilfabrikant, hat ein Gespür dafür. Bereits im April 1946 gründet Hans Gerriets seinen Textilgroßhandel.

1946 prägen Ruinen das Stadtbild von Freiburg. Es fehlt überall an den notwendigsten Dingen des Lebens. Die Nachfrage nach Textilien ist zu der Zeit besonders hoch. Kliniken melden großen Bedarf, Bekleidung für den bevorstehenden Winter und Wohntextilien fehlen überall.

Hans Gerriets ergreift die Gelegenheit, um sich erneut als Unternehmer in der Textil Branche selbstständig zu machen. Seine Kenntnisse und Erfahrungen erwarb er in jungen Jahren in Riga als Geschäftsführer einer Weberei.